Archiv

Alle Einträge vom Juni 2011.


Wings of Wushu - Episode 5

verfasst 21.06.2011 13:51 in spielerisches
Dieses Mal wollte ich Prince in den Vordergrund stellen. Die beste Option war ein Aufblähen der Rivalität zwischen ihm und Banshees Bruder. Ich hab mich im Vorfeld mit der Spielerin von Banshee auseinandergesetzt und wir gaben ihrem Bruder einen vollständigen Charakterbogen:
Shaun "Leprechaun" O'Neill
Merkmale:
  • Der Schalk im Nacken
  • fliegen wie ein Schmetterling, stechen wie ne Biene
  • Ey, ich mach das schon seit ich 5 bin...
Schwäche:
  • Die Familie kommt an erster Stelle


Leprechaun provozierte Prince zu einem Duell im Simulator. Es galt einen Ringparcour zu durchfliegen, der Runde um Runde durch zusätzliche erschwehrende Elemente erweitert wurde. Zu den Ringen kamen Zieldrohnen dazu, die dann beweglich wurden und schließlich zurückschossen usw.
Die Idee war, pro Runde einen Defensicerfolg mehr abzuverlangen. Gewinnen würde der, mit den meisten Offensiverfolgen. Ich hatte ein wenig Sorge, daß die anderen Spieler zu kurz kommen würden, aber die brachten ihre Kreativität durchaus ein. Vor allem der Spieler von Pencil erweiterte die Simulation in sehr bemerkenswerter Weise.
Interessanter Fakt, wir erwürfelten tatsächlich in jeder einzelnen Runde gleich viele Offensiverfolge. Erst die fünfte und letzte Runde gab den Ausschlag, aber auch nur, indem Prince die Chips ausgingen. Ein echtes Zielfinish und das völlig ungeplant.
Diese Szene war geradezu durchdrungen von vielen Lachern.

Als nächstes hatte ich vor einen Impuls aus dem One-Shot von der DreRoCo (da hatte ich eine Einzelsession mit der Betastaffel ausgekoppelt und eben mit ganz anderen Spielern gespielt) aufzunehmen und eine Trauerfeier für einen der Beta-Piloten, Cannonball, abzuhalten. Aber alle, inklusive mir selber waren so aufgekratzt, daß die Stimmung sich einfach nicht aufbaute. Im Nachhinein betrachtet war es vielleich keine gute Idee, sowas nach ner Szene machen zu wollen, die von diesem NSC angetrieben wurde.

Ergo weiter im Text:
Die Clementine hatte einen Hilferuf aufgefangen. Der Transporter Oklahoma wurde angegriffen. Die Angreifer stellten sich als eine Jägermeute des Kollektivs heraus. Die Alphas stürzten sich sogleich auf diese, bemerkten aber auch, daß da kein Trägerschiff war.
Eine Bestätigung der Clementine ergab, daß diese Jäger zum Kollektivgeschwader "Yen Lo Wang" gehörten, daß für skrupellose Brutalität bekannt war. Es gab Berichte, daß dieses Geschwader auch auf Rettungskapseln schoß.

Dieser Kampf zog sich etwas. Irgendwie war die Luft raus und eine der Schwächen von Wushu kam zum Tragen. Der fehlende Crunch führt auf Dauer dazu, daß Spieler zu "business as usual" Vorgehensweisen neigen. Hier muß ich versuchen, mehr Impulse zu streuen, um den Kreativitätsmotor am Laufen zu halten. Außerdem kam der berechtigte Einwand, daß ich viel zu oft Alarmstarts verwende, so daß ein Referenzieren auf die Einsatzbesprechung schwer fällt.
Nach gewonnenem Kampf, fragte die Oklahoma nach den abgeschossenen gegnerischen Rettungskapseln, damit sie die Gefangenen gleich mit in Richtung Erde nehmen können.
Aber nach der Landung erfuhren die Piloten von einem neuen Problem. Das für diesen Sektor zuständige Kommandoschiff, die "Iron Duke" antwortet nicht.


An dieser Stelle brachen wir die Session ab. Die Spieler erklärten einstimmig, daß heute kein tieferes Spiel mehr zu Stande kommen würde. Prince brachte noch ein Trümmerfeld einer vorangegangenen Schlacht in der Nähe der theoretischen Position des Kommandoschiffs in die Foreshadowing Box ein. Damit hatte es sich dann aber auch.
Wenn wir nicht alle so viel gelacht und Spaß gehabt hätten, würde ich den vorzeitigen Abbruch als ein Alarmsignal betrachten. So läßt mich das mit einer Reihe offener Fäden zurück, die ich nun noch etwas ausweiten muß, um daraus eine anschließende volle Session machen zu können. Immerhin hab ich so viele Ansatzpunkte wie noch nie. Wird interessant, das vorzubereiten.

alle Episoden der Kampagne ansehen